Zum Jubiläum eine riesige Torte Es ist angerichtet: 675 Stücke für Vörden

Nahmen das gerade fertiggestellte Kunstwerk sofort unter die Lupe: Pretty-Cake-Chefin Eugenia Belke (r.), die Volksbank-Vorstände Reinhard Rehling (2.v.r.) und Ralf Claus (l.) sowie Heinrich Brand und Manfred Stahl (2.v.l.) vom Organisationsteam des Jubiläumsfestes. Foto: Marcus AlwesNahmen das gerade fertiggestellte Kunstwerk sofort unter die Lupe: Pretty-Cake-Chefin Eugenia Belke (r.), die Volksbank-Vorstände Reinhard Rehling (2.v.r.) und Ralf Claus (l.) sowie Heinrich Brand und Manfred Stahl (2.v.l.) vom Organisationsteam des Jubiläumsfestes. Foto: Marcus Alwes

Neuenkirchen-Vörden. 1,60 mal 1,80 Meter ist die süße Nachbildung der Stiftsburg groß. Heute soll die Torte nun angeschnitten und verzehrt werden. Auf dem Fest am morgigen Samstag.

Dieser Auftrag sei „ein Traum für jeden Konditor“, sagt Eugenia Belke lächelnd. Die Chefin des Pretty-Cake-Teams hat zusammen mit ihren Beschäftigten die von Wasser umgebene Burganlage – die Keimzelle Vördens – in Form einer Torte abgebildet. Ein echtes Kunstwerk. Und eine außergewöhnliche handwerkliche Leistung.

„Alles essbar“, verdeutlicht Belke. Sämtliche Bauten, Mauern, Bäume, Menschen, Tiere oder Kanonen, die hier zu sehen sind. „Es werden 675 Stücke sein, wenn wir die Torte anschneiden“, verrät die Konditormeisterin. Und vor allem Heinrich Brand und Manfred Stahl strahlen in diesem Moment. So hatten sie sich das Naschwerk vorgestellt, als sie es als Vertreter der Fest-Organisatoren bei zwei Treffen mit Belke im vergangenen Dezember bzw. Januar in Auftrag gegeben hatten.

Das Jubiläum des 675-järhigen Bestehens des Fleckens Vörden (erste urkundliche Erwähnung seiner Burg im Jahr 1341) hat einen weiteren Hingucker. Gegen Mittag soll die überdimensionale Torte am morgigen Samstag (20. August 2016) im Festzelt aufgestellt werden, der feierliche Anschnitt – und damit auch der Beginn des Verzehres – ist für 14.30 Uhr angesetzt.

Nachbildung der Burg

Gestiftet und somit finanziert hat den Kuchen die Volksbank Neuenkirchen-Vörden. Kein Wunder also, dass deren Vorstandsmitglieder Reinhard Rehling und Ralf Claus das Duo Stahl/Brand begleiteten, als diese dem Pretty-Cake-Unternehmen im Niedersachsenpark ihre Aufwartung machten und sich bedankten. „Das ist wirklich ganz toll“, formulierte es Rehling stellvertretend für das staunende Quartett.

„Insgesamt 80 Stunden Arbeit stecken darin“, verdeutlicht Belke den Besuchern. Für jedes einzelne Element der Torte habe sie zuvor eine Schablone angefertigt. „Damit es ganz exakte Nachbildungen werden“, erläutert die stolze Konditorin. Und sie listet – fast ohne Punkt und Komma – die verwendeten Zutaten auf: 500 Eier, zwölf Kilogramm Mehl, zwölf Kilo Zucker, sechs Kilo Speisestärke, acht Liter Milch, acht Kilogramm Fruchtfüllung und reichlich Zuckermasse (Fondant).

„Wie bekommen Sie die eigentlich von hier zum Festplatz?“ , will Volksbank-Vorstand Rehling schließlich von Belke wissen: „Und wie geht das hier durch die Tür?“ In mehreren Teilen, lautet die Antwort. Entsprechend sei die Torte auch gebacken worden. Für das bloße Auge des Betrachters ist das aber kaum zu erkennen.

Belke: 80 Stunden Arbeit

„Nun müssen nur noch die Bürger kommen“, sagt Festorganisator Stahl. Ein buntes, vielfältiges Programm haben er und seine Mitstreiter dazu auf die Beine gestellt. Nicht nur mit Blick auf die Torte lässt sich deshalb sagen: Es ist angerichtet.

Aktuelle Seite: Home

Facebook Slider
Facebook Slider