SÜß WIE DIE LIEBE SELBST

Zum Sektempfang gleich nach der Trauung, zur Kaffeetafel oder zum traditionellen Anschneiden um Mitternacht – die Torte ist einer der Höhepunkte der Hochzeitsfeier. Die erste mehrstöckige Hochzeitstorte geht zurück auf einen englischen Konditor, der im 18. Jahrhundert eine Torte nach dem Vorbild

der St. Bride’s Church in London gebacken haben soll. Noch heute ist die Hochzeitstorte ein wichtiger Bestandteil einer jeden Hochzeit und bildet auf dem traditionellen Kuchenbuffet den Mittelpunkt. Die Hochzeitstorte ist oft mit einem Tortenaufsatz gekrönt.

Die bekanntesten Tortenformen sind die selbsttragende Form, die Etagere, die Kasten- oder die e  Benernd  aine wih oc Dm.orlfdeenW est ib genatir Hea emThs umd un rencheir auch bei Torten neue Trends, weiß Eugenia Belke von Pretty Cakes in Neuen kirchen-Vörden aus fünf Jahren Erfahrung als Selbstständige. „In diesem Jahr sind zum Beispiel besonders Tierpärchen (Hasen- und Bären motive) anstelle eines Brautpaares als zentrales Detail gefragt. Auch die 3-D-Torte (Kugelform) ist sehr beliebt. Ansonsten ist sozusagen erlaubt, was gefällt,“ umschreibt die Konditormeisterin die Möglichkeiten. „Das klassische Himbeer- oder Erdbeerherz bleibt aber nach wie vor im Repertoire.“ Nach einem persönlichen Gespräch mit dem Brautpaar, beginnt die Arbeit an einer Hochzeitstorte stets mit einer Zeichnung, in der alle Wünsche eingearbeitet werden. „

Höchste Konzentration und Genauigkeit bei der Herstellung in der hauseigenen Backstube: In liebevoller Kleinarbeit entstehen gebackene Kunstwerke aus Creme, Kuchen und Zuckerguss in verschieden Formen und Größen. Dabei sind alle Details des Kuchens essbar.

Höchste Konzentration und Genauigkeit bei der Herstellung in der hauseigenen Backstube: In liebevoller Kleinarbeit entstehen gebackene Kunstwerke aus Creme, Kuchen und Zuckerguss in verschieden Formen und Größen. Dabei sind alle Details des Kuchens essbar.

Zum persönlichen Beratungsgespräch empfehlen wir, Einzelheiten des Mottos, der Dekoration oder ein Foto des Brautkleides mitzubringen. So kann die Torten- dekoration dem Stil optimal angepasst werden,“ sagt Eugenia Belke, die ihr Wis sen und ihre Erfahrung gern an Auszu- bildende weitergibt. Der Preis für eine Hochzeitstorte richtet sich nach der Größe und dem Aufwand. So muss man für ein 3-Stock-Backwerk für 100 bis 120 Personen rund 250 Euro einkalkulieren. Wenn auch die Herstellungszeit von einer Woche ausreicht, so sollte die Bestellung bereits einige Monate im voraus vorgenommen werden. Außer- halb der Heiratssaison ist aber auch eine kürzere Vorlaufzeit realisierbar. Und wie wär’s mit einem süßen Häppchen als Geschenk für die Hoch zeitsgäste? Am besten gleich mitbestellen. Info: Mehr Informationen rund um die Hoch zeitstorte erhalten Interessierte unter www.Pretty-Cakes.de

Ähnliche Artikel

  • Pretty Cakes: Mit Frauenpower zum Hochzeitstraum

     


    Neuenkirchen-Vörden. Eiffelturm, Kutsche, Kugel oder ganz klassisch: Die Auswahl an Torten, die Eugenia Belke und ihre Mitarbeiterinnen im Programm haben, ist fast grenzenlos.

Aktuelle Seite: Home

Facebook Slider
Facebook Slider